Umbauanleitungen M-Serie

Fast alle Griffe, Seilzüge und weitere steckbare Teile haben ein Schnellverschlusssystem. Bei diesem ist am Ende ein kleines rundes Plättchen befestigt. Dieses muss beim Einstecken des Griffes zentriert werden bzw. zentriert sich durch etwas Druck automatisch. Sobald eingesteckt, fällt das Plättchen bedingt durch Schwerkraft einfach herunter und blockiert somit den Griff.

Zum Entfernen kann das Plättchen per Hand zentriert werden und der Griff herausgezogen werden.

TITAN M1 Umbauanleitung: Sicherungsscheibe (3.1)

Jede TYTAX M1 wird mit einer verstellbaren Übungsbank ausgeliefert. Das Video zeigt die Verstellung der Rückenlehne und des Sitzes in verschiedenen Positionen von 0° bis 90°. Neben den im Video gezeigten Positionen gibt es viele weitere Positionen zur exakten Einstellung der gewünschten Neigung.

TITAN M1 Umbauanleitung: Winkeleinstellung Übungsbank (3.2)

Die M1 Übungsbank ist mit einem Griff ausgerüstet, damit diese einfach hin- und hergeschoben werden kann. Dabei ist es sehr wichtig, dass die Bank fixiert ist und nicht verrutschen kann. Das Video zeigt beispielhaft die Gefahr, wenn die Bank nicht fixiert wurde.

TITAN M1 Umbauanleitung: Sicherheitshinweis Übungsbank (3.3)

Einige Übungen erfordern, dass die Übungsbank mit dem Grundgerüst der M1 fest verbunden ist. Das Video zeigt wie dies funktioniert und stellt einige Beispielübungen dar.

TITAN M1 Umbauanleitung: Verbinden der Bank mit der M1 (3.4)

Das Video zeigt die potenzielle Gefahr des Einklemmens der Finger, während Übungen bei denen die Bank verschoben wird.

Bei Übungen wie z.B. der Beinpresse dürfen die Hände bzw. Finger nicht auf den Stangen der Bank aufliegen oder sie umschließen, da diese in der hintersten Position dann einklemmen würden.

TITAN M1 Umbauanleitung: Handpositionierung während der Beinpresse (3.6)

Die Übungsbank hat einen Haken an der Vorderseite, damit diese mit dem unteren Kabelzug an der M1 verbunden werden kann. Die Verbindung wird für verschiedene Übungen, hauptsächlich für die Beinpresse benötigt.

Das Video zeigt die korrekte Verbindung von Bank und M1 Grundgerüst.

TITAN M1 Umbauanleitung: Verbindung Bank unterer Kabelzug (3.7)

In diesem Video sehen Sie wie der untere Kabelzug der M1 auf die richtige Weise verbunden wird, sodass keinerlei Reibung mit dem Corpus der M1 entsteht.

TITAN M1 Umbauanleitung: Anschluss unterer Kabelzug (3.8)

Bitte achten Sie darauf, dass die Übungsarme entweder durch eine Sicherheitsablage oder Ihrer Hand stabil gehalten werden, wenn Sie Gewichte oder die Gewichtsaufnahmen hinzufügen bzw. entfernen. Die Übungsarme können ansonsten ausschlagen. Zwar wird der M1 dadurch in der Regel kein Schaden zugefügt, jedoch könnte es Sie gefährden und fördert möglichen Verschleiß.

TITAN M1 Umbauanleitung: Sicherheitshinweis Gewichtsaufnahme (3.9)

Wenn die Sicherheitsablagen nicht nur zum blockieren bzw. einstellen der Übungsarme genutzt werden, sollten Sie die Ablagen mit einer Sicherungsschraube fixieren, um ein Herausfallen zu vermeiden.

TITAN M1 Umbauanleitung: Sicherheitsablagen mit Verschluss (3.10)

In diesem Video wird gezeigt wie die Übungsarme sich bei verschiedener Platzierung der Gewichtsaufnahmen verhalten. Außerdem wird beispielhaft der Unterschied zwischen „Push-“ und „Pull-Übung“ erläutert, wobei zu beachten ist, dass es sich wie erwähnt nur um ein Beispiel handelt.

TITAN M1 Umbauanleitung: Positionierung der Gewichtsaufnahmen (3.11)

Falls Sie in Ihrem Trainingsplan beispielsweise Kurzhantelübungen integriert haben und die Übungsarme nicht benötigen, können Sie diese in eine komfortable vertikale Stellung bringen, damit Sie nicht bei Ihrem Training gestört werden. Dieses Video zeigt Ihnen wie.

TITAN M1 Umbauanleitung: Vertikale Stellung Übungsarme (3.12)

Um den oberen Kabelzug nutzen zu können, müssen folgende Dinge beachtet werden:

  1. Die Übungsarme müssen vertikal fixiert werden damit diese nicht im Weg sind
  2. An der Rückseite der M1-Maschine befinden sich am Rahmenhebel Öffnungen, wo Sie die Gewichtsaufnahmen platzieren können.
  3. Ein beliebiger Griff kann nun an dem Kabelzug montiert und die gewünschte Übung ausgeführt werden.

TITAN M1 Umbauanleitung: Kabelzug mit Gewichtsaufnahmen (3.13)

Während des Ausführen von Cross-Over-Kabelzügen sowie anderen Übungen, bei denen die Verbinder an die Griffe gesteckt werden, sieht es auf den ersten Blick so aus, als ob diese von den Griffen rutschen würden.

Dieses kann nicht passieren, die sog. Zentripetalkraft kümmert sich darum, das die Verbinder immer zur Mitte, also Richtung Griff gedrückt werden. Damit können diese während des Trainings nicht abfallen, auch wenn es keine weitere spezielle Fixierung gibt.
 

CWICZENIE 119